Vom KORN zum BROT



Unser Brot

Als Körnlein gesät,

als Ähren gemäht,

gedroschen im Takt,

gesiebt und gesackt,

dann hurtig und

fein gemahlen vom Stein,

geknetet und gut

gebräunt in der Glut,

liegt`s duftend und frisch

als Brot auf dem Tisch.





REZEPT (rustikales / traditionelles Brot)


2 Handvoll verschiedene Samen nach eigenem Wunsch ( Kürbis-, Lein-, Sonnenblumen-, Hanfsamen . . . .. . ..)


Jeweils 1/3 Dunkelweiß-, Dinkelvollkorn-, Hafermehl – insgesamt ca.1 kg

1 gestrichener Tl Trockenhefe – 1 gest. Tl Salz – 1/2 Tl Vollrohrzucker

Brotklee, Kümmel, Rosmarin, Origano

Lauwarmes Wasser – alles zu einem festen Teig kneten

Bis zu 12 St. bei Zimmertemperatur gehen lassen

Nochmal kneten, bei Bedarf noch Mehl

nochmals gehen lassen im Ofen ( ca. 40 Grad) – 30min

Brotleib nach Wunsch formen – aufs Blech – einschneiden

170 Grad – nach 45 min auf 180 Grad – 10 min fertigbacken

Am Brotboden Klopfprobe mit den Fingern machen – muss hohl klingen
selbst ein Gefühl dafür bekommen



FERTIG; STOLZ AUF SICH SEIN; SICH UNABHÄNGIG FÜHLEN; SICH AUF DIE SCHULTER KLOPFEN; TEILEN MIT ANDEREN; GENIESSEN UND DEN WUNDERBAREN GESCHMACK; DIE URSPRÜNGLICHKEIT/VERWURZELUNG/ DIE FREUDE UND GESUNDHEIT SPÜREN


Huam kemmen







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.